Gammon Eau de Performance

Werbung funktioniert! Besonders ansprechende, aber auch aggressive Werbung im Internet und den verschiedensten Social-Media-Plattformen. Vor einiger Zeit wurde mir inmitten eines YouTube-Videos ein durchaus interessanter Werbespot zu Gammon Eau de Performance gezeigt, welcher mich nicht mehr aus seinem Bann lies. So habe ich mich dazu entschlossen, herauszufinden, was sich dahinter verbirgt und mir zwei gleich Pakete bestellt: Ein Starter-Set sowie das Explorer-Set mit allen vier erhältlichen Düften.  

Wer steckt hinter Gammon?

Hinter der Parfummarke verbirgt sich eigentlich eine Erfolgsgeschichte, die jedoch zuletzt in den 90er-Jahren ihren Höhepunkt hatte und sich für das erste Aftershave mit dem Duft eines Eau de Toilette verantwortlich zeigte. Danach verbrachte Gammon seine Tage still und leise im Portfolio des deutschen Beiersdorf-Konzerns, der auch Nivea, Tesa und Labello sein Eigen nennt.

Hinter der Auferstehung der Marke zeigt sich Kreativdirektor Zhong Xiao verantwortlich, der einst nach seinem Umzug nach Deutschland durch das Fernsehen seine ersten deutschen Wörter lernte.

Dabei blieb nicht nur der Gammon-Slogan „Mit diesem Duft kann dir alles passieren!“ bei ihm hängen. Über 4 Jahre entwickelte er in seiner Freizeit einen Businessplan, um die Marke wieder aus der Versenkung zu heben und präsentierte diesen dann erfolgreich bei seinem Arbeitgeber.

Cleveres Marketing hinter Gammon – Eau de Performance

Nach dem Erblicken des Werbespots und einem Ausflug auf die Website konnte ich nicht mehr durchs Internet surfen, ohne von der dazugehörigen Werbung überrannt zu werden. Dabei konnten vor allem die kurzen und unauffälligen Clips mit den dazugehörigen Models überzeugen. Diese bekommen darin zum ersten Mal die Parfums zu riechen und beginnen dann, mit allerhand Adjektiven um sich zu werfen, die natürlich jeder Mann gerne von einer Frau hören würde. Und dann kommt noch der eingeblendete Text „Alle Reaktionen sind zu 100% authentisch und unverfälscht“...

Der „Aerospace-Suit“ und die Aufmachung

Obwohl ich dachte, dass dies der Punkt ist, wo ich am meisten zu kritisieren habe, überraschte mich die Qualität der Verpackung. Dem schwarzen Karton aus fester Pappe mit einem sauberen Aufdruck folgt schließlich einer Flyer mit Informationen sowie der sogenannte Aerospace-Aluminium-Suit.

Dieser Hightech-Flakon besteht aus matt-schwarzem und robustem Aluminium, worauf das weiße Gammon-Logo zu sehen ist. Hier befinden sich wiederum die Düfte, in ihren jeweiligen 20ml großen Glas-Phiolen mit integriertem Sprühkopf, die nach Lust und Laune getauscht werden können.

So positiv dieses System auch klingen mag, da man hier seinen Duft gleichzeitig geschützt immer bei sich tragen kann, so hat es aber auch einen klaren Nachteil. Denn es ist immer nur ein Suit mit dabei, sodass immer nur ein Duft darin seinen Platz findet und die anderen entweder in der Schachtel oder bei den anderen Parfums versinken. Auch hätte ich es gut gefunden, wenn man beim Starter-Set zwei verschiedene Düfte auswählen kann, anstatt sich nur eine beziehungsweise zwei Phiolen desselben Duftes. So „musste“ ich mir noch zusätzlich das Explorer-Set bestellen, wo schlussendlich alle vier Kreationen in den üblichen 2ml-Probenfläschchen enthalten ist.

Im Nachgang an mein Video hat mir die Marke mitgeteilt, dass das Explorer-Set zum Entdecken vom Signatur-Duft gedacht ist. Das ist der Duft, der einem am besten gefällt. Und sobald man den gefunden hat, kann man dann das Starter-Set bestellen.

Halte ich für eine gute Idee – insgesamt gibt es für die Aufmachung daher die volle Punktzahl.

Die Düfte

#1 alias The Black Tee

„Ein Duft so vielseitig und elegant wie ein schwarzes T-Shirt. Was immer dein Tag auch bringt, mit dem maskulinen Multitalent Gammon 1 performst du einfach überall: Aus knackig grünen Äpfeln und frischer Bergamotte mit indonesischem Patschuli-Öl und warmen Moschus ein verführerischer Duft für jeden Tag.“

Die Beschreibung kann ich auf jeden Fall bestätigen. Die erste Kreation ist ein sehr zitrischer, sehr frischer und leicht süßlicher Duft mit einer würzigen Unternote. Wie schon bei so vielen anderen Designerdüften macht auch hier die Bergamotte den Anfang und entwickelt sich auf meiner Haut dann in eine leicht süße Patchouli-Richtung. Danach geht es deutlich klassischer zu und der Duft bekommt eine leichte Minz-Note, als ob man zwei frische Blätter zwischen den Fingern zerrieben hätte.

#2 alias The Black Suit

„Der schwarze Anzug unter unseren Düften sprüht vor Sexappeal und Eleganz: Egal ob bei der Date-Night oder beim Business-Lunch Gammon 2 ist Charisma auf Knopfdruck. Aromatischer Salbei und Vanille-Extrakt, Kardamom und Muskat ergänzen sich zu einem fesselnden Duft mit unschlagbarer Intensität.“

Und an dieser Stelle muss ich mich sofort fragen: Wer geht denn im Anzug zu einem Date?

Dementsprechend finde ich diesen Duft überhaupt nicht angemessen für einen Anzug, da er mir persönlich zu süß ist. Für den Abend jedoch, sei es nun im Club oder bei einem Date, kann ich ihn mir hingegen sehr wohl vorstellen. Auf meiner Haut beginnt er mit einem sehr würzigen Auftakt, was die süße DNA des Duftes hervorragend abrundet. 

#3 alias The Leather Jacket

Gemacht für deine stärksten Momente: Wie eine Lederjacke steht Gammon 3 für Männlichkeit in ihrer reinsten Form. Mit Ecken und Kanten ohne Chichi. Würzige Holz- und Pfeffer-Noten, kostbares Patchouli-Öl und Kardamom verschmelzen mit einem Hauch von Tabak zu einer mystisch rauen Duftkomposition.“

Obwohl der Duft mit Ecken und Kanten aufwarten soll, ist er jedoch der gemäßigteste aller vier Düfte.

Am Anfang dominiert deutlich der Kardamom und erinnert mich dabei an Cartier Déclaration Parfum, den ich selbst gerne im Winter trage. Sehr schnell öffnet sich dann die Lederjacke in die Richtung von Tabak und den verschiedensten Hölzern.

Bis jetzt ist die Nummer 3 der Duft, der mir am besten zusagt und ich bin froh darüber, dass ich mir diesen in der vollen Größe geholt habe. Dies liegt auch daran, dass er wohl auch der kreativste und ausgefallenste Duft der Reihe ist, sich nie zu süß zeigt und einen würzigen Nachgang hat.

#4 alias The Black Hoodie

„Wann immer dir nach sportlich leichtem Spirit ist, Gammon 4 ist dein Duft. So lässig und entspannt wie ein schwarzer Hoodie und so erfrischend wie ein Tag am Meer. Aquatische Frische geht mit fruchtiger Ananas, geeister Mandarine und spritziger Bergamotte eine belebende Symbiose ein, geerdet mit samtigem Sandelholz.“

Auch wenn mich die Beschreibung sofort an Creed Aventus erinnert, ähnelt der Duft doch vielmehr Acqua di Giò Profumo. Der Gammon-Duft ist dabei aber deutlich wärmer und weicher und nach rund zwei Stunden verlieren sich langsam die aquatischen Noten, sodass nur die fruchtigen Essenzen von Mandarine und der Ananas zurückbleiben.

Mein Fazit

Zunächst ist genau das eingetroffen, was ich von Anfang an gedacht habe: „Massentauglich!“

Das muss es auch sein – denn bei dem heftigen Marketing erwartet man kein überkreatives Nischen-Gebräu.

Ich finde das Gesamtpaket dennoch recht stimmig. Zwei der Düfte konnten mich überzeugen und die Aufmachung hat mich positiv überrascht. Allerdings bleibt dieser gewisse Hauch von Mainstream haften, sodass keiner der vier Kreationen jemals polarisieren würde. Dank der 20 Prozent Duftölanteil haben die Düfte eine gute Haltbarkeit, sodass man mit bis zu 9 Stunden gut über den Tag kommt. 

 

Wer einmal durch die Parfümerie seines Vertrauens spaziert und verschiedene Düfte ausprobiert, kann auf jeden Fall mehr für sein Geld erhalten – denn der Preis steht hier in keiner Relation zur Kreativität der Gammon-Düfte. Persönlich habe ich es zudem auch lieber, wenn ein ganzer Flakon bei mir zuhause steht und ich nicht täglich die Düfte im Suit wechseln muss.

Allerdings muss man dann auch erstmal die Zeit investieren...

Was mich freut, ist dass es seit meiner Rezension ein Custom Set zu kaufen gibt. Damit kann man sich dann beliebige Düfte selbst zusammenstellen.

Für Gammon und dessen Eau de Performance gibt es also definitiv eine Zielgruppe, eine die schnell und ohne Kanten einfach gut duften möchte. Wer sich nun angesprochen fühlt, kann ruhig beim Explorer-Set zugreifen und sich einmal durchschnuppern.

Alle Produkte sind exklusiv auf der eigenen Website www.gammon.de erhältlich und für den Versand fallen keine zusätzlichen Kosten an. (Das ist übrigens keine Werbung)

Laut Website wurden die Beschreibungen aller Düfte seit meinem Kauf leicht angepasst. Ob sich dadurch auch deren Zusammensetzung verändert hat, kann ich euch leider nicht wirklich sagen.

Bildquelle: www.gammon.de