Power? Kraft? Strength? Die Jeremy Fragrance Parfums im Test

Wir alle kennen das Mantra und auch die Frühstücksgewohnheiten von Jeremy Fragrance. Doch ob Power, Kraft und Strength auch auf seine Duftkreationen zutrifft, werde ich nun für euch herausfinden.

Neben OFFICE for Men, DATE for Men und BLACK TIE for Men habe ich auch UNISEX for Everybody aus dem Haus Fragrance One getestet. Doch bevor ich meine Nase in die Parfums stecke, beginnen wir erstmal mit den Fakten und gehen dafür etwas in der Zeit zurück. 

Geboren als Daniel Schütz machte Jeremy seinen ersten Schritt auf der Karriereleiter über das Schultheater, was ihm dann zum Tanzen und schließlich zu einem Nebenjob am städtischen Theater brachte. Mit der Entdeckung von YouTube begann der damals 18-jährige damit Tanztutorials auf die Video-Plattform hochzuladen und konnte somit bereits rund 30.000 Abonnenten erreichen.

Aufgrund von Copyright-Verletzungen (Tanzclips mit unterlegter Musik) wurde sein Kanal gelöscht, worauf dann seine Modelkarriere bei Cocaine Models beziehungsweise seine Gesangskarriere bei der deutschen Boygroup Part Six begann. Zwei Jahre später war damit aber auch wieder Schluss und Jeremy versuchte es mit einer Solo-Karriere. Doch auch damit blieb der Erfolg aus, sodass es ihm bei einer Sinnkrise nach Hawaii verschlug.

Dort in einem Abercrombie & Fitch-Store entdeckte er schließlich seine Liebe zu Parfüm. Wenig später wurde Jeremy Fragrance geboren.

Auf seinem neuen YouTube-Channel erklärte er schließlich Parfums und wie diese zu tragen sind und wurde durch seine unverwechselbare Art und Weise zu einem der weltweit bekanntesten Parfum-Influencer. Anerkennung für seine Leistung bekam er von der Fragrance Foundation, die Oscar-Verleihung der Parfumindustrie, wo er 2018 mit dem Consumer-Choice-Vlog-Award ausgezeichnet wurde.

Im Anschluss daran entschied er sich dazu, seine eigene Duftlinie zu kreieren. Hierfür holte er seinen Lieblings-Parfümeur Alberto Morillas (u.a. Acqua di Gio Profumo) an Bord, um den ultimativen Duft für das Büro, für den besondere Anlass, das Date sowie den Tag und die Nacht zu kreieren. 

 

Fragrance One – OFFICE for Men 

Perfekt entwickelt, um Ihren inneren CEO hervorzubringen.

Er ist so frisch, wie Sie es sein müssen,

Er ist stark, wenn er es sein muss,

Er ist so langlebig, wie Sie es sein sollten.


Beim ersten Aufsprühen kommen sofort schöne zitrische Noten mit Bergamotte. Dabei erinnert es mich dabei prompt an Bleu de Chanel. Jedoch zeigt sich im Vergleich Jeremys Duft am Anfang deutlich milder und wird dann durch eine gute Portion rosa Pfeffer sowie etwas Sandelholz ergänzt, was für eine leichte Cremigkeit auf meiner Haut sorgt.

Im Drydown entwickelt er dann starke Parallelen zu Creed Aventus, wobei ich ihn nicht als Klon bezeichnen würde. Die Frische gepaart mit leichten Holznoten sowie der leichten Würze machen den Duft deutlich sanfter, fruchtiger und auch ausbalancierter.

Was die Projektion und die Haltbarkeit angeht, zeigt hier der Duft seine Kraft (no pun intended). Nach über 9 Stunden ist OFFICE for Men immer noch präsent auf meiner Haut und erfüllt auch hin und wieder noch meine Umgebung. Im Vergleich zu Aventus zeigt er sich jedoch deutlich zurückhaltender, sodass man den Duft, ganz wie dessen Namen impliziert, auch bedenkenlos im Büro tragen kann.

Dank des Preises von nur € 159 erhält man hier einen soliden Duft mit einer außergewöhnlichen Performance, der mich positiv überrascht hat. Wem Aventus zu langweilig geworden ist, findet mit OFFICE for Men eine gute Alternative.

 

DATE for Men: Das perfekte Parfüm fürs Date?

Ein orientalisch-fruchtiges Kraftpaket.

Die fruchtige Eröffnung ist der Flirt bei einer Verabredung, das Lachen und Lächeln, die reiche Mitte durch Patchouli und Kardamom bringt die Verführung und zum Abschluss haben wir das unsterblich maskuline Oud und den sexy Vetiver.


Nach dem ersten Aufsprühen folgt dann auch schon die erste Verwirrung: Nach vielen Zitrusfrüchten – Zitrone, Bergamotte und Mandarine – folgt eine leicht würzige Kardamom-Note und viel Ambroxan! Was früher noch aus den Verdauungstrakten von Pottwalen gewonnen wurde (Ambra), wird heute künstlich hergestellt und nennt sich Ambroxan und geht in eine sinnliche, warme und holzige Richtung (unter anderem Hauptbestandteile von Dior Sauvage und von Montblanc Explorer).

Nach einem Blick auf die Duftpyramide von DATE for Men muss ich feststellen, dass sich in der Basisnote neben Moschus und Patchouli auch noch Oud und Vetiver befinden soll.

Leider kann ich die letzten beiden nicht wahrnehmen, was mich als Oud-Liebhaber leider sehr enttäuscht.

Ähnlich wie Y von Yves Saint Laurent beginnt der Duft anfangs mit zitrischen Noten, Kardamom und Ambroxan und verschmilzt mit der Zeit zu einem undefinierbaren Mix verschiedenster Duftnoten. Da kommt es dem Duft auch nicht zugute, dass er über eine gute Haltbarkeit und Sillage verfügt. Bereits beim ersten Aufsprühen sah ich auf meiner Haut, dass es sich bei DATE for Men um ein Extrait de Parfum mit einem Duftölanteil von 30 Prozent handelt.

Leider konnte mich dieses Date nicht überzeugen. Neben den offensichtlichen Ähnlichkeiten zu Y von Yves Saint Laurent und Bleu de Chanel gesellt sich dann auch noch Ultra Mâle von Jean Paul Gaultier dazu.

Allerdings ist Jeremys Vorstellung eines romantischen Abends auch noch viel zu süß, sodass ich mich fragen muss, ob das wirklich der geeignete Duft für so einen Anlass ist. Oder anders gefragt, welche Frau möchte solch einen Duft an einem Mann riechen beziehungsweise handelt es sich dabei überhaupt um ein richtiges Date?

Auch preislich finde ich das Date (€ 219 für 100ml) nicht angemessen. Weder den Vetiver noch das besagte Oud konnte ich heraus riechen und zum Schluss vermischte sich alles übrige zu einer undefinierbaren Duftwolke.


BLACK TIE for Men – Leider nicht besser... oder doch?

Maskulin, dominant, autoritär

Fast hätten wir ihn "The Devil's DNA" genannt. Diese Mischung aus Rauch, Leder und Erotik wird dich sofort auffallen lassen.


Nach dem Erblicken des dazugehörigen Videos BEFORE YOU BUY Fragrance One BLACK TIE for Men folgt der erste Sprüher und ich muss sagen: Ich bin nicht beeindruckt. Denn nach den ersten Minuten erinnert mich der Duft an seinen Bruder DATE for Men, welcher mir schon nicht überzeugte. Jetzt allerdings, nachdem ich den Duft länger und in den verschiedensten Situationen getragen habe, hat sich meine Meinung drastisch geändert! 

Denn je eher die zitrische Kopfnote verschwindet und die Herznote mit dem balsamisch-süßen und erdig-holzigen Guajakholz sowie der Vetiver, das Patchouli und der Kardamom der Basisnote in den Vordergrund tritt, umso besser und spannender wird BLACK TIE for Men.

Auch bei der Haltbarkeit kann das Extrait de Parfum überzeugen, auch wenn es bei der Projektion nicht ganz für die Luxusklasse reicht und man sich hier in der mittleren Oberklasse wiederfindet.

Trotz der überraschenden und durchaus glücklichen Wendung am Schluss, ist der Duft für mich allerdings keine € 329 wert.

Im Gegensatz zu Nischendüften, deren Bestandteile immer aufeinander aufbauen, wirkt BLACK TIE for Men eher wie ein Designer-Duft. Zwar erkennt man die Inhalte, allerdings verbindet sich zum Schluss alles in ein synthetisch anmutendes Gemisch.

Für die Hälfte des Preises oder in einer 2-für-1-Aktion (wovon es übrigens viele gibt bei Fragrance One) kann man jedoch bedenkenlos zuschlagen.

 

UNISEX for Everybody – das Beste von Jeremy Fragrance kommt zum Schluss

Wir haben eine Formel perfektioniert, die Ihnen die meisten Komplimente einbringt.

Mit einer Mischung aus Zimt, sexy Elemi und italienischer Bergamotte für den fruchtigen Anfang kreuzt UNISEX perfekt die Grenze zwischen einem femininen und maskulinen Duft, den jeder liebt, und mehr.

 

Nachdem es bisher ziemlich ausgeglichen stand, folgt nun mit UNISEX For Everybody mein letztes Parfüm aus dem Hause Fragrance One. Und ich muss sagen, es wird teilweise großartig!

Wie Jeremy schon selbst gesagt hat, besteht sein Unisex-Duft aus einfachen Komponenten wie italienische Bergamotte, Zimt, Artermisia und philippinischem Elemiharz, was nach einer knappen Stunde noch für einen besonderen Twist sorgt.

Zwar ist die Duft-DNA nichts Besonderes, jedoch übertrifft seine Performance alle bisherigen Jeremy Fragrance-Düfte.

Für dieses Extrait de Parfum, hinter dem sich diesmal die Französin Elisa Benat (4711 Acqua Colonia Green Tea & Bergamot) verbirgt, reichen schon zwei Sprühstöße vollkommen aus.

Auch am nächsten Tag unter der Dusche kam mir der Duft immer noch unter die Nase. Projektion und Sillage sind dabei etwas schwächer.

Trotz der Ähnlichkeit zu Versage Eros oder Valentino Uoma, die ebenfalls ein Mix aus Zimt und Bergamotte sind, bekommt man hier einfach mehr für sein Geld.

Ein Wort der Vorsicht: Denn auch wenn die Performance des süß-würzigen Duftes überzeugen kann, werden Fans von Nischenparfums davon eher enttäuscht sein.

Jedoch gibt es von mir eine klare Empfehlung für UNISEX for Everybody.

 

Fragrance One im Test: Flakons, Lieferzeit, Kundenservice & €€€

Als Teil der Kickstarter-Kampagne von OFFICE for Men habe ich meinen ersten Duft von Fragrance One etwas günstiger, jedoch nicht in seiner finalen Form erhalten. So erwartete mich hier ein einfach gehaltener und dickwandiger weißer Glasflakon. Verpackungstechnisch wurde alles in brauner Pappe geliefert. Natürlich „Made in Germany”

Der finale Flakon kam dann hingegen mit abgerundeten Kanten, komplett in Schwarz und mit einer dünnwandigen Kappe für den ordentlichen Zerstäuber. Auch die Verpackung erhielt ein kleines Upgrade und präsentierte sich in den üblichen bedruckten Parfum-Kartons.

Eine Überraschung bekam ich allerdings erst nach einem Besuch in einer dm-Filiale (ja, ich spreche von dem Drogeriemarkt). Dort entdeckte nämlich ich den Duft Oud Wood von Men Royal (Werbung), dessen Flakon denen von Jeremys Parfums wie ein Ei dem anderen glich. Inklusive der sehr dünnen Metallkappe.

Das hat mich dann doch etwas gewundert.

Positives gibt es hingegen für die Lieferzeit, die bei all meinen Bestellungen nur wenige Tage in Anspruch nahm.

Auch der (in England?) ansässige Kundenservice war freundlich und schnell, nachdem ich anfänglich ein Problem mit einem Rabatt-Code aus der Kickstarter-Kampagne hatte.

Preislich bewegen wir uns von € 129 für UNISEX for Everboby (50ml), € 159 für OFFICE for Men (100ml), € 219 für DATE for Men (100ml) bis hin zu € 329 für BLACK TIE for Men (100ml). Bis auf den erstgenannten Unisex-Duft sind alle anderen auch in 10 ml bzw. 50 ml großen Fläschchen erhältlich.


Fazit: Ist Jeremy's Parfum Marke die beste der Welt?

Auch wenn mich einzig DATE for Men überhaupt nicht überzeugen konnte, habe ich noch zwei generelle Kritikpunkte zu den Düften von Fragrance One: Zum einen hat keines der Parfums ein Alleinstellungsmerkmal und zudem sind sie auch noch zu teuer. 

Ob es nun ein Vorteil oder vielleicht doch eher ein Nachteil ist, wenn man einer der bekanntesten Parfum-Influencer der Welt ist und dadurch schon an unzähligen Düften gerochen hat, kann ich nicht sagen. Aber leider hat sich Jeremy von vielen Düften inspirieren lassen, sodass leider nicht wirklich etwas Neues und herausragendes entstanden ist. Jeden Duft gab es bereits in irgendeiner Form und das wohl leider auch günstiger und herausstechender.

Auch preislich finde ich seine Kreationen hoch angesetzt. Trotz der erfahrenen Nasen zweier Parfümeure, vermischen sich zum Ende hin alle Düfte zu einer undefinierbaren Wolke. Die einzelnen Bestandteile sind dadurch kaum noch beziehungsweise überhaupt nicht mehr wahrnehmbar. Vielleicht hätte hier eine etwas höhere Dosierung *hust* Oud * hust* der einzelnen Komponenten geholfen, was den Preis dann auch gerechtfertigt hätte. 

Abschließend würde ich jedem raten, sich einfach das Sample-Pack zu holen und sich selbst eine Meinung zu bilden.

Alle Jeremy-Kreationen sind auf www.fragrance.one erhätlich, wo man dank verschiedenster Bundles und Aktionen auch bis zu 50 Prozent sparen kann.